Messdiener lösen Fluch von Bergneustadt

14.06.19 13:50
Benjamin Heidkamp

Messdiener-Fahrt 2019: 85 Zauberer und Hexen besiegen den Fluch von Bergneustadt

Messdienerfahrt 2019 (c) Benjamin Heidkamp

Als mutige Hexen und Zauberer war es ihre Aufgabe, den seit geraumer Zeit über dem Zauberer-Dorf Bergneustadt liegenden Fluch zu besiegen. Wie jedes Jahr ging es für unsere Messdiener über Christi Himmelfahrt wieder auf große Fahrt. Anders als die Jahre zuvor machten sich die 55 Kinder und knapp 30 Leiter bereits am Mittwochabend auf den Weg Richtung Bergneustadt bei Gummersbach, um ihre diesjährige Mission zu erfüllen. Als mutige Hexen und Zauberer war es ihre Aufgabe, den seit geraumer Zeit über dem Zauberer-Dorf Bergneustadt liegenden Fluch zu besiegen. Die erste große Challenge wartete bereits am nächsten Morgen: Kurz nach dem Frühstück startete die erste von sechs Gruppen pünktlich um 10 Uhr mit der großen Rallye. Unterwegs mussten verschiedenste Aufgaben bewältigt und gelöst werden. Hier waren vor allem Geschick, Kreativität, und Teamgeist gefragt.

Am Freitagmorgen stand das große Geländespiel auf dem Programm, bei dem drei Teams beim traditionellen „Capture The Flag“ versuchten, ihre eigene Flagge zu verteidigen und gleichzeitig die der gegnerischen Teams zu erobern. Nach der körperlichen Anstrengung ging es am Nachmittag wieder etwas gemütlicher zu. Beim Bunten Abend konnten die Kinder ihr schauspielerisches Talent und ihre Tanzkünste unter Beweis stellen und boten mal wieder einige denkwürdige Vorführungen. Nach einem gemütlichen Abend am Lagerfeuer fielen alle Kinder früh erschöpft ins Bett, sodass sie am nächsten Morgen wieder voller Energie die nächste Aufgabe bestreiten konnten: den großen Spieleparcours. Hier traten viele kleinere Team in verschiedensten Mini-Spielen gegeneinander an und lieferten sich einige spannende Duelle. Nach dem eigens organisierten Wortgottesdienst am Nachmittag bereiteten sich die Kinder auf ihre letzte Große Challenge vor. Nach jeder vorherigen Aktion wurden Hinweise bekanntgegeben, wie der böse Fluch besiegt werden kann. Und so wussten die Hexen und Zauberer, dass ihre letzte Aufgabe darin bestand, einen magischen Gegenstand aus der Obhut eines bösen Werwolfs zu befreien. Dies gelang ihnen während der Nachtwanderung, deren Hindernisse ebenfalls grandios gemeistert wurden.

Mit dem guten Gewissen, das Zauberer-Dorf von dem bösen Fluch befreit zu haben, traten unsere Messdiener am Sonntagmittag dann den Rückweg nach Köln an, wo die Kinder bereits von ihren Eltern erwartet wurden und mit Sicherheit einiges zu erzählen hatten.

Insgesamt blicken wir auf ein paar großartige Tage in Bergneustadt zurück, die wie immer wie im Flug vergingen. Ein großer Dank gilt allen Kindern und vor allem auch allen Leitern, die unsere tolle Messdienerfahrt Jahr für Jahr ermöglichen!

Wir freuen uns schon jetzt riesig auf die Messdienerfahrt 2020!

     

Ihr Kontakt zu uns

Pfarrbüro St. Stephan

Bachemer Straße 104a
50931 Köln

Unsere Öffnungszeiten:

Montag: 9-12 Uhr
Dienstag: 9-12 u. 15-17 Uhr
Mittwoch: 9-12 u. 15-18 Uhr
Donnerstag: 9-12 u. 15-17 Uhr
Freitag: 9-12 Uhr

→ Mehr Infos!

Aktuelles

Pfarrbrief Frühjahr/Sommer 2019

6. Juli 2019 08:00
Unmittelbar vor dem Decksteiner Straßenfest erscheint die neue Ausgabe der „Infos aus St. Stephan“.
Weiter lesen

Termine der Familiengottesdienste online!

5. Juli 2019 11:32
Am 4. Juli trafen sich Vertreter der Familienliturgiekreise!
Weiter lesen

Neue Koordinatorin des Familienzentrums St. Stephan

4. Juli 2019 09:00
Seit 15. Februar 2019 arbeitet Frau Alina Bieger als Koordinatorin im Katholischen Familienzentrum St. Stephan.
Weiter lesen

Social Media